Glühwein-Variationen | einfach und lecker zubereitet

Der perfekte Glühwein für jeden Gast

Glühwein gehört zur Weihnachtszeit wie Eiersuche zu Ostern. Ob im großen oder kleinen Familien- und Freundeskreis, im Advent kommt man um diese warme Köstlichkeit nicht herum. Doch was ist mit den Kindern? Und was trinkt Oma Erna mit ihrem Zucker? Und Onkel Peter mag doch keinen Rotwein.

Hier bekommt ihr ein einfaches Grundrezept mit wenigen Zutaten aus denen jeder Laie schnell und einfach einen tollen Glühwein zaubern kann. Und das Beste daran ist, ihr könnt es ganz leicht je nach Geschmack und Vorliebe eurer Gäste variieren.

 

Grundrezept Glühwein-Mix

1    unbehandelte Bio Orange
4    Zimtstangen
3    Sternanis
10  Nelken
ca. 1 Liter Flüssigkeit (siehe Varianten)
Süße nach Geschmack

Zutaten Glühwein

Glühwein schnell und einfach zubereitet mit 4 simplen Grundzutaten

 

Zubereitung

Wascht die Orange vorsichtig mit warmen Wasser ab. Achtet unbedingt darauf unbehandelte Orangen zu verwenden. Am besten sollte der Hinweis „Schale zum Verzehr geeignet“ angegeben sein. Schneidet sie dann in dünne Scheiben, ca. 2-3 Millimeter dick. Erwärmt nun die Flüssigkeit in einem großen Topf, aber nicht kochen und gebt die Gewürze hinzu. Lasst alles ca. eine Stunde ziehen. Fertig!

Wie ihr aus den Zutaten einen getrockneten Glühwien-Mix herstellt, den ihr auch ideal verschenken könnt, erfahrt ihr hier.

 

 

Variante 1 – Klassisch mit Wein

Der Klassiker – Glühwein mit Rotwein. Ich verwende dazu gern einen trockenen Rotwein, den man dann nach Belieben süßen kann. Immer beliebter wird allerdings auch heller Glühwein aus Weißwein. Mein Favorit ist dabei Lieblicher Weißwein, für alle die es etwas süßer mögen.

Variante 2 – Für Diabetiker

Auch Diabetiker dürfen sich in Maßen ein Glas Glühwein gönnen. Verwendet einfach einen sehr trockenen Rotwein (mindestens 13 % alc. Vol.), dieser enthält sehr wenig Zucker. Süßt den Glühwein einfach erst beim Servieren. Diabetiker können dann nach Belieben mit Süßstoff nach Süßen und gehen nicht leer aus. Für die übrigen Gäste wird zum Beispiel mit Zucker oder Honig gesüßt.

Variante 3 – Für Kinder

Auch die Kleinsten wollen nicht leer ausgehen. Für sie ersetzt man den Wein einfach durch ihren Lieblingssaft, zum Beispiel Apfelsaft oder Traubensaft. Dabei kann man meistens aufs nach Süßen verzichten, da die Säfte von Natur aus sehr süß sind. Ist der Kinder Punsch zu süß, kann man ihn mit ca. 250 ml ungesüßten Früchtetee verdünnen.

 

 

Variante 4 – Mit Schuß

Wer es etwas kräftiger mag, kann auf eine Flasche Wein noch ca. 50 ml weißen Rum hinzugeben, passen würden auch Amaretto oder Pastis (Anis-Schnaps aus Frankreich). Hier könnte ihr ganz nach eurem Geschmack variieren.

Variante 5 – Geschmacksrichtungen

Pimp deinen Glühwein! Versuchs doch mal mit einer Vanillestange. Einfach mit im Topf erhitzen und ihr bekommt ein herrliches Vanillearoma. Etwas mehr Pep kommt in den Glühwein, wenn ihr 3-4 Pfefferkörner dazu gebt. Wer es mag kann auch einen halben Teelöffel gemahlenen Kardamom hinzugeben und für eine etwas frischere Variante kommt der Saft einer frisch gepressten Zitrone hinzu. Aber gebt nicht gleich alles auf einmal hinzu. Probiert einfach eure Lieblingsgeschmacksrichtung aus.

Glühweingläser mit Elch-Motiv

Noch besser schmeckt’s aus diesen tollen Glühweingläser mit Elch-Motiv. * Werbung

 

Glühwein Rezepte

5 Glühweinvarianten – schnell und einfach für jeden, probiert es gleich aus. Besonders lecker auch für Kinder, oder zuckerfrei für Diabetiker.

 

Viel Spaß beim ausprobieren. Schreibt doch eure Lieblingsvariante in die Kommentare.

 

 

No Responses

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Cookies help us deliver our services. By using our services, you agree to our use of cookies. More Info | Close